Neue ECR Austria Empfehlung “Bewertung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen”

Die hier angeführte Methode erlaubt die Berechnung der technischen Recyclingfähigkeit eines Verpackungssystems auf Materialebene und basiert auf Daten der Circular Packaging Design Guideline der FH Campus Wien, der Packaging Design for Recycling Guideline von ECR sowie den Empfehlungen der RecyClass Guidelines.

Mit dieser Methode wird die technische Recyclingfähigkeit eines Verpackungssystems berechnet. Ein Material eines Verpackungssystems gilt als technisch recyclingfähig, wenn die folgenden vier Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Im ausgewählten Land liegt eine Sammelstruktur für das Material vor.
  • Es kann gemäß dem Stand der am Markt verfügbaren Technik, in dem jeweiligen Land, in definierte Materialströme sortiert werden.
  • Das Material kann in einem stofflichen Recyclingprozess zu Rezyklat verwertet werden.
  • Das gewonnene Rezyklat hat ein Marktpotenzial, um als Ersatz für materialidente Rohmaterialien verwertet zu werden.

Zu unterscheiden ist die technische Recyclingfähigkeit von:

  • Der Recyclingquote / tatsächlichen Recyclingfähigkeit: Die Recyclingquote beschreibt die Relation zwischen der Menge der in Verkehr gebrachten Materialen und der Menge der dem Recycling zugeführten Materialien.
  • Dem Recyclingpotential / theoretische Recyclingfähigkeit: Das Recyclingpotential bzw. die theoretische Recyclingfähigkeit wird analog zur technischen Recyclingfähigkeit definiert, allerdings werden fehlende Sammel- und Sortierungsinfrastrukturen im ausgewählten Land sowie fehlendes Marktpotenzial außer Acht gelassen.

Die erarbeitete Publikation „Bewertung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen“ kann hier als interaktives Dokument kostenlos heruntergeladen werden:

ECR Austria Publikation Bewertung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen 27.10.2021 | pdf | 7 MB